Generalisierte Angststoerung - Ganzheitliche Psychotherapie in Mannheim

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Links
Generalisierte Angststörung (Angstneurose)
Die Angst ist generalisiert und anhaltend. Sie ist nicht auf bestimmte Umgebungsbedingungen beschränkt, oder auch nur besonders betont in solchen Situationen, sie ist vielmehr "frei flottierend". Die wesentlichen Symptome sind variabel, Beschwerden wie ständige Nervosität, Zittern, Muskelspannung, Schwitzen, Benommenheit, Herzklopfen, Schwindelgefühle oder Oberbauchbeschwerden gehören zu diesem Bild. Häufig wird die Befürchtung geäußert, der Patient selbst oder ein Angehöriger könnten demnächst erkranken oder einen Unfall haben.

A. Ein Zeitraum von mindestens sechs Monaten mit vorherrschender Anspannung, Besorgnis und Befürchtungen in Bezug auf alltägliche Ereignisse und Probleme.
B. Mindestens vier Symptome der unten angegebenen Liste, davon eins von den Symptomen

Vegetative Symptome: (Alle 4 müssen vorliegen)
  1. Palpitationen, Herzklopfen oder erhöhte Herzfrequenz
  2. Schweißausbrüche
  3. fein- oder grobschlägiger Tremor
  4. Mundtrockenheit (nicht infolge Medikation oder Exsikkose).

Symptome, die Thorax und Abdomen betreffen:
  5. Atembeschwerden
  6. Beklemmungsgefühl
  7. Thoraxschmerzen oder -mißempfindungen
  8. Nausea (Übelkeit) oder abdominelle Missempfindungen (z. B. Unruhegefühl im Magen)

Psychische Symptome:
  9. Gefühl von Schwindel, Unsicherheit, Schwäche oder Benommenheit
  10. Gefühl, die Objekte sind unwirklich (Derealisation) oder man selbst ist weit entfernt
          oder "nicht wirklich hier" (Depersonalisation)
  11. Angst vor Kontrollverlust, verrückt zu werden oder "auszuflippen"
  12. Angst zu sterben

Allgemeine Symptome:
  13. Hitzewallungen oder Kälteschauer
  14. Gefühllosigkeit oder Kribbelgefühle

Symptome der Anspannung:
  15. Muskelverspannung, akute und chronische Schmerzen
  16. Ruhelosigkeit und Unfähigkeit zum Entspannen
  17. Gefühle von Aufgedrehtsein, Nervosität und psychischer Anspannung
  18. Kloßgefühl im Hals oder Schluckbeschwerden

Andere unspezifische Symptome:
  19. Übertriebene Reaktion auf kleine Überraschungen oder Erschrecktwerden
  20. Konzentrationsschwierigkeiten, Leeregefühl im Kopf wegen Sorgen oder Angst
  21. Anhaltende Reizbarkeit
  22. Einschlafstörung wegen der Besorgnis

C. Die Störung erfüllt nicht die Kriterien für eine Panikstörung (F41.0), eine phobische Störung (F40), eine Zwangsstörung (F42) oder eine hypochondrische Störung (F45.2).
D. Häufigstes Ausschlusskriterium: Die Störung ist nicht zurückzuführen auf eine organische Krankheit wie eine Hyperthyreose, eine organische psychische Störung (F0) oder auf eine durch psychotrope Substanzen bedingte Störung (F1), z.B auf einen exzessiven Genuss von amphetaminähnlichen Substanzen oder auf einen Benzodiazepinentzug.

Quelle:
Internationale statistische  Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme, 10.  Revision, German Modification (ICD-10-GM)

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü